SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 16.ST (2015/2016)

Wacker Bad Salzungen   SpVgg Siebleben
Wacker Bad Salzungen 4 : 6 SpVgg Siebleben
(2 : 5)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   16.ST   ::   27.02.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sascha Damaske, Justin Maximilian Frank, Mathias Weisheit

Gelbe Karten

Justin Maximilian Frank, Alexander Völker, Tobias Blochberger

Rote Karten

Christoph Römhild (81.Minute)

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (7.min) - SpVgg Siebleben
1:1 (9.min) - Mathias Weisheit
1:2 (10.min) - SpVgg Siebleben
1:3 (29.min) - SpVgg Siebleben
2:3 (33.min) - Justin Maximilian Frank per Elfmeter
2:4 (36.min) - SpVgg Siebleben
2:5 (42.min) - SpVgg Siebleben
3:5 (62.min) - Sascha Damaske
3:6 (90.min) - SpVgg Siebleben
4:6 (90+3.min) - Sascha Damaske

Treffsichere Lehmänner

In der Fußball-Landesklasse mussten sich die gastgebenden Fußballer vom SV Wacker Salzungen dem cleveren Gegner aus Siebleben beugen. Wacker unterlag mit 4:6 Toren.

Von Thomas Klemm

Bad Salzungen – Die Spitzen der Gästeelf waren pfeilschnell und legten schon in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Auswärtserfolg der von Jürgen Heun betreuten SG SpVgg Siebleben. Die Wackeraner kamen zwar zunächst immer wieder ran, ließen später jedoch „abreißen“. Die Partie begann turbulent und ohne taktisches Geplänkel. Beide Mannschaften suchten sofort den Abschluss. Nach dem Innenpfostenschuss eines Bad Salzungers (3.) und der kläglich vergebenen Riesenchance auf der Gegenseite (4.) klingelte es zum ersten Mal. Beim Sturmlauf des Sieblebeners Sören Lehmann wurden die Bad Salzunger Abwehrspieler zu Statisten degradiert und auch der Wacker-Schlussmann hatte keine Chance (7.). Der Jubel der Gäste war noch nicht ganz verhallt, da stand es 1:1. Wackers erfahrener Kapitän Mathias Weisheit zog von der Strafraumgrenze trocken ab und überwand den SG-Schlussmann Niklas Schellenberg. Aber wiederum nur eine Minute später düpierte Michele Lehmann die gesamte Gastgeber-Abwehr und traf zur 2:1-Führung für die Gäste (10.).
Nach diesen turbulenten ersten zehn Minute wogte das Geschehen auf dem Rasen hin und her. Keine der beiden Mannschaften schenkte sich etwas. Schnell wurde das Mittelfeld überbrückt und die Sturmspitzen mit Flanken bedient. Es herrschte Torgefahr hüben wie drüben. Ihren Vorsprung auf 3:1 ausbauen konnten die Sieblebener nach einer klasse Einzelaktion von Sören Lehmann (29.). Der Gästeakteur gewann an der Mittellinie einen Zweikampf, setzte auf rechts zum Sturmlauf in Richtung Wacker-Strafraum an, zog unwiderstehlich vor Blochbergers Gehäuse und traf in die Maschen. Das war Fußball vom Feinsten, dem die Bad Salzunger nichts entgegenzusetzen hatten. Weil jedoch vier Minuten später der Wacker-Kapitän im Strafraum der Gäste unsanft von den Beinen geholt wurde, ergab sich für die Gastgeber die Chance, per Elfmeter den Rückstand zu verringern. Justin Frank nutzte diese nervenstark (2:3, 33.). Aber ein echtes Offensivsignal war dieser Treffer nicht. Im Gegenteil: Die Gäste, angetrieben von ihren mit Pauken und Trompeten „bewaffneten“Anhängern, zogen bis zum Pausenpfiff auf 5:2 davon und ließen die junge Wacker- Truppe in dieser Phase ziemlich alt aussehen. Die beiden klasse erarbeiteten Treffer zum Halbzeitstand besorgte Michele Lehmann.

Nach der Pause bauten die Bad Salzunger Druck auf, während die Gäste sehr defensiv versuchten, ihren Vorsprung zu verwalten. Lohn der vehementen Drangphase der Wackeraner war ihr Treffer zum 3:5 durch Sascha Damaske. Mit einem Doppelwechsel versuchte Bad Salzungens Trainer Daniel Hlawatschek, weiteren Schwung in seine Reihen zu bringen, aber den Gäste wurde die Sache zu brenzlig. Plötzlich spielten sie wieder zwingend nach vorn und aus war es mit der Bad Salzunger Herrlichkeit. In die Wacker-Abwehr schlichen sich wieder Fehler ein, die wiederum Sören Lehmann schließlich mit dem 3:6 bestrafte (90.). Kurz vor dem letzten Gästetreffer hatten sich die Bad Salzunger selbst geschwächt. Christoph Römhild wurde wegen Schiedsrichterbeleidigung mit Rot vom Platz gestellt (81.). Den Endstand zum 4:6 erzielte Damaske in der Nachspielzeit, aber das war nur Ergebniskosmetik in dieser torreichen Partie.

Bad Salzungen: Blochberger; Gobel (65. Kehr), Damaske, Pulkus, Römhild, Zweigelt, Groß,Wendler (65. Niebergall), Frank, Völker, Weisheit (76. Vogt)

Siebleben: Schellenberg; Kopp, Bezold (53. Halyanty), König, M. Lehmann, Büchner, Türk (67. Schönwald), S. Lehmann, Frank (46. Schreiber), Schnauß, Körber

Schiedsrichter: E. Schmidt (Meiningen)

Tore: 0:1 S. Lehmann (7.), 1:1 Weisheit (9.), 1:2 M. Lehmann (10.), 1:3 S. Lehmann (29.), 2:3 Frank (33., FE), 2:4, 2:5 M. Lehmann (36., 42.), 3:5 Damaske (62.), 3:6 S. Lehmann (90.), 4:6 Damaske (90+3)

Rote Karte: C. Römhild (Bad Salzungen, 81.)


Quelle: insuedthueringen.de

Fotos vom Spiel


Zurück