SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 27.ST (2015/2016)

Wacker Bad Salzungen   Hildburghausen
Wacker Bad Salzungen 1 : 3 Hildburghausen
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   27.ST   ::   21.05.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christoph Römhild

Gelbe Karten

Christopher Groß

Zuschauer

105

Torfolge

0:1 (40.min) - Hildburghausen
0:2 (62.min) - Hildburghausen
1:2 (67.min) - Christoph Römhild per Freistoss
1:3 (90+3.min) - Hildburghausen

Kurioser letzter Treffer in der Kurstadt

Bad Salzungen – Den 3:1-Sieg im Landesklassen-Fußballspiel trugen die Gäste aus Hildburghausen gegen Wacker Bad Salzungen davon, weil sie cleverer agierten und am Schluss das nötige Schussglück besaßen. Die gastgebenden Wackeraner waren angetreten, die 0:7-Schlappe aus dem Hinspiel in Hildburghausen vergessen zu machen.

In der insgesamt fairen Partie schenkten sich beide Mannschaften bis zum Schluss nichts. Mal hatte die eine Elf mehr Spielanteile, mal die andere. Vierzig Minuten lang hielten beide Seiten das zu null. Das lag auf Hildburghäuser Seite daran, weil sie ihre gut vorbereiteten Angriffe nicht sauber genug, sondern zu überhastet ausspielten und bei der Wacker-Elf an ihren an einer Hand abzählbaren zwingenden Torchancen. Die Gastgeber schafften es in der ersten 45 Minuten nicht oft, wirklich gefährlich vor dem Gästegehäuse aufzutauchen, obwohl die Eintracht- Elf meist tief in der eigenen Hälfte stand und von dort aus auf Kontermöglichkeiten lauerte.

In der 35. Minute schob der Bad Salzunger Axel Wendler den Ball aus guter Position am Tor vorbei und vergab damit die bis dahin beste Chance für die Wackeraner. Ein schnelles Umkehrspiel der Gäste führte fünf Minuten später zur Führung für den FSV. Einen langen Einwurf von Jacob Schmidt von der Wacker-Trainerzone bis in die Strafraummitte nutzte Martin Schleicher und köpfte das Leder in die Maschen des Bad Salzunger Gehäuses. Mit diesem knappen Zwischenstand wurde der Gang zum Pausentee angetreten. 

Nach dem Seitenwechsel machte Hildburghausen kurzzeitig Druck, bevor die Bad Salzunger das Spielzepter in die Hand nahmen und fast nur noch im Vorwärtsgang unterwegs waren. Die Eintracht blieb aber gefährlich und hätte durch Tobias Holl erhöhen können. Holl marschierte durch die Wacker-Abwehr, schoss aber neben das Tor (59.). Wenig später fiel jedoch das 2:0 aus Gästesicht. Sandro Eichhorn setzte sich stark auf der rechten Seite durch. Dessen präzise Flanke in die Mitte des Sechzehners erreichte den in abseitsverdächtiger Position stehenden Torjäger Marcus Sell und der ließ sich in dieser Situation nicht zweimal bitten. Wacker- Torwart Tobias Blochberger war wieder geschlagen (62.). Die Antwort der Bad Salzunger folgte auf dem Fuß. Bei einer Freistoßgelegenheit legten sich Phil Pulkus und Christoph Römhild gemeinsam das Leder nahe der FSV-Strafraumgrenze zurecht. Römhild schoss, der Ball wurde noch leicht abgefälscht und landete direkt im Eintracht-Tor. Der klasse Anschlusstreffer verschaffte den Gastgebern gehörigen Aufwind. Sie versuchten vehement, den Ausgleich zu erzielen.

Die Gäste versteckten sich jedoch nicht in der Defensive, sondern erarbeiteten sich auch noch einige gute Chancen. Schlussmann Blochberger war in der 73. Minute abgebrüht genug, dem frei vor ihm auftauchenden Eichhorn den Ball vom Fuß zu klauben. Zwei Minuten später landete ein Schuss des Eintracht-Spielers Paul Stanz an der Querlatte. Bis kurz vor Schluss war nicht klar, ob die Wackeraner noch den Anschluss schaffen oder die Gäste den Sieg endgültig klarmachen können. Beim letzten Wacker-Angriff eilte Torwart Blochberger mit in die gegnerische Hälfte. Der Angriff scheiterte und der Ball landete bei Sandro Eichhorn. Der sah in der Ferne das leere Wacker-Tor und zog einfach ab. Nach einer Bogenlampe über Freund und Feind kullerte das Leder über die Linie. Sofort nach diesem kuriosen Treffer zum 1:3 in der dritten Minute der Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. tk

 

Bad Salzungen: Blochberger; Gobel, Pulkus, Römhild, Groß, Wendler (64. Seidel), Vogt, Kehr, Sheik Dawood, Hoppe (65. Hielscher), Weisheit

Hildburghausen: Allzeit; Brückner, Stanz (90. M. Schmidt), Schelhorn, Kupfer, Sell (78. Peters), Eichhorn, Neundorf, Holl, Schleicher, J. Schmidt

Schiedsrichter: J. Drößler (Gotha)


Quelle: insuedthueringen.de

Fotos vom Spiel


Zurück