SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 11.ST (2016/2017)

Wacker Bad Salzungen   VfL Meiningen
Wacker Bad Salzungen 0 : 3 VfL Meiningen
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   11.ST   ::   29.10.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Sascha Gobel, Mohammad Sheikh Dawood, Sascha Damaske

Zuschauer

110

Torfolge

0:1 (24.min) - VfL Meiningen
0:2 (73.min) - VfL Meiningen
0:3 (80.min) - VfL Meiningen

Das beste und das schlechteste Spiel

Unterschiedlicher kann eine Spielanalyse nicht ausfallen und trotzdem den Kern treffen. Beim 0:3 des SV Wacker Bad Salzungen zu Hause gegen Aufsteiger VfL Meiningen sieht SV-Trainer Daniel Hlawatschek das schlechteste Saisonspiel seiner Elf. VfL-Trainer Mike Beßler hingegen verfolgte das beste seiner Männer.

Von Liane Reißmüller

Bad Salzungen – „Das war unser bisher schlechtestes Spiel in dieser Saison. Wir agierten ohne Biss und Leidenschaft“, analysierte SV-Trainer Daniel Hlawatschek trefflich die Partie, auf die seine Männer keinen Zugriff bekamen. Anders Meiningens Trainer Mike Beßler: „Die Mannschaft zeigte hier ihr bestes Saisonspiel. Sie setzte um, was sie sich im Training erarbeitete und an Engagement einbrachte. Als Aufsteiger habe seine Mannschaft ihr Soll bisher erfüllt und kann deswegen auch schon mal in der Tabelle nach oben schauen.“ Mit eben jenem Selbstvertrauen und dem nötigen Siegeswillen starteten die Meininger in die Begegnung in Bad Salzungen. Freilich gelang auch bei den Gästen nicht alles, aber sie zeigten sich in den Zweikämpfen wesentlich präsenter als ihre Gastgeber und agierten auf dem Weg zum Tor zielstrebiger. Bei den Hausherren fehlte die Laufbereitschaft, was unter anderem zu vielen Fehlpässen führte. Oft wurden die Pässe zum Mitspieler aber auch nur viel zu ungenau gespielt.

Bereits in der fünften Minute hätten die Gäste von einem solchen Fehlpass im Mittelfeld profitieren können, doch SV-Torhüter Tobias Blochberger gewann den Pressschlag gegen den frei auf ihn zukommenden Martin Müller. Nur fünf Minuten später wollte es Toni Seruneit, der vor allem im ersten Abschnitt viel und gut für den Angriff seiner Mannschaft arbeitete, zu genau machen und verpasste das Tor nur knapp (10.). Für die Bad Salzunger, die gedanklich nicht so frisch wirkten wie ihre Gäste, ergaben sich nicht viele Möglichkeiten. Die VfL-Abwehr stand kompakt, arbeitete gut gegen den Ball und zeigte sich robust. Zudem engte der VfL vor allem geschickt den Wirkungskreis der beiden Bad Salzunger Haupttorschützen Mohammad Sheik Dawood und Mathias Weißheit wirkungsvoll ein. Lediglich nach einem Freistoß von Christoph Römhild verpasste Adrian Hlawatschek das Tor nur knapp (17.). Auf der Gegenseite nutzte Marcus Weyer einen Fehlpass von Phil Pulkus, um Toni Seruneit in Szene zu setzen, der sich mit dem 0:1 bedankte. Wie so oft an diesem Nachmittag stimmte die Zuordnung in der Wacker- Abwehr nicht. Glück für die Hausherren kurz vor dem Pausentee. Ein Fehlabspiel von Mathias Weißheit nahm Seruneit auf und passte nach innen, doch Daniel Korff verpasste das Tor knapp (43.).

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Meininger das Geschehen, fanden die Bad Salzunger nicht ins Spiel. Einzig Sascha Damaske versuchte das Angriffsspiel seiner Farben schnell zu machen. Allerdings erhielt er zu wenig Unterstützung von seinen Mitspielern. Ein Freistoß von Seruneit von der linken Seite fand in der Mitte mit Tobias Landgraf einen guten Abnehmer. Aus sechs Metern zwang er Tobias Blochberger zu einer Glanzparade. Der Bad Salzunger Schlussmann versuchte immer wieder lautstark, seine Vorderleute förmlich aufzuwecken, doch er blieb der einzige Wacker-Spieler, der einen guten Tag erwischt hatte. Auch beim 0:2 war er machtlos. Eine missratene Ecke des SV Wacker leitete den Konter für den VfL ein. Daniel Korff setzte auf der linken Seite zum Solo über den gesamten Platz an, passte überlegt nach innen, wo Seruneit bereit stand (74.). Wacker mühte sich, zum Anschluss zu kommen, doch es wollte einfach nichts gelingen. Anders die Gäste. Einen Freistoß, der ebenfalls nach einem Konterversuch zustande kam, beförderte der fleißige VfL-Kapitän Daniel Korff von links ins lange Eck zum entscheidenden 0:3 aus Sicht der Hausherren. Die hätten wohl noch eine Stunde spielen können, ohne zu einem Torerfolg zu kommen. Dagegen tauchten die Meininger noch zweimal gefährlich vor dem Wacker-Tor auf, vergaben jedoch zu überhastet oder scheiterten an Blochberger. Letztlich durften sich die Meininger zu Recht mit ihrem Anhang über diesen klaren Auswärtsdreier freuen. Mit diesem Sieg zogen die Theaterstädter in der Tabelle an den Kurstädtern vorbei. Die Bad Salzunger, die einen der berühmten „gebrauchten Tage“ erwischt hatten, verpassten es dagegen, sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

 

Bad Salzungen: T. Blochberger; F. Hoppe, S. Damaske, P. Pulkus, C. Römhild, D. Kehr, A. Hlawatschek (77. J. Oehler), A. Wenlder (63. C. Seidel), A. Völker (1. S. Gobel) M Sheik Dawood, M. Weisheit

Meiningen: O. Damm; M. Abt, M. Fehringer, D. Korff, T. Landgraf,T. Schleicher (46. P. Fabig), K. Börner, M.Wyer, M. Müller, T. Seruneit (77. T. Neumann), N. Albrecht

Schiedsrichter: A. Stollberg


Quelle: insuedthueringen.de

Fotos vom Spiel


Zurück