SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 12.ST (2016/2017)

Hainaer SV   Wacker Bad Salzungen
Hainaer SV 0 : 3 Wacker Bad Salzungen
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   12.ST   ::   05.11.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Florian Hoppe, Justin Maximilian Frank, Mohammad Sheikh Dawood

Gelbe Karten

Adrian Hlawatschek

Rote Karten

Tobias Blochberger (14.Minute)

Zuschauer

140

Torfolge

0:1 (10.min) - Mohammad Sheikh Dawood
0:2 (30.min) - Florian Hoppe per Weitschuss
0:3 (93.min) - Justin Maximilian Frank

Hoffmann nicht zu überwinden

Haina – Der HSV trat selbstbewusst vor heimischer Kulisse in diesem Fußball-Landesklassenspiel an, hatte letztlich aber gegen die gut eingestellten Gäste keine Chance. Dabei mussten sie bereits ab der 15. Minute
wegen einer Roten Karte in Unterzahl spielen.

Die erste Chance vergab Daniel Mai , dessen Kopfball knapp neben dem Tor landete. Besser machte es auf der anderen Seite Sheikh Dawood. Der Offensivspieler nutze mehrere Klärungsversuche der HSV-Abwehr eiskalt zum 0:1 aus. Die Gastgeber liefen weiter an. Fünf Minuten später öffnete Tobias Hummel die Räume für seine Kollegen. Er setzte Jäger in Szene, der sich unbedrängt in Richtung Gästetor aufmachte. Den herauseilenden Torwart Blochberger hatte Jäger bereits umspielt. Beim Klärungsversuch stoppte Blochberger daraufhin den Hainaer Offensivspieler vor dem eignen Strafraum.
Schiedsrichter Krech ahndete die Situation mit einem Feldverweis. Auf die Torwartposition rückte Denny Hoffmann, Seidel musste dafür das Feld verlassen. Folglich blieben dem HSV 75 Minuten Restspielzeit, um gegen zehn Bad Salzunger das Zwischenergebnis zu drehen. Allerdings gelang es ihnen nicht die gegnerischen Reihen in deren eigener Hälfte festzusetzen. Dafür durfte sich Hoffmann einige Male beweisen. Hoppe nutzte seinen Freiraum, um nach gut einer halben Stunde aus fast keiner Chance das zweite Tor machen (0:2/30.). Trotz klarer Führung blieben die Gäste entschlossen, das 0:3 nachzulegen. Ein gut getretener Freistoß aus zentraler Position klatschte an die Latte. Beim HSV kam nach dem Seitenwechsel der erfahrene Gundelwein ins Spiel Der HSV wollte noch mehr aus der eigenen Hälfte mit zielgerichteten Pässen die gegnerischen Reihen überbrücken. Die im ersten Durchgang so schmerzlich vermisste sportliche Aggressivität zeigte sich endlich in den Hainaer Aktionen. Bad Salzungen zog sich zurück, stand tief und wähnte sich sicher ob der Zwei-Tore-Führung. Nadelstichartig versuchte der Gast, den quirligen Sheikh Dawood einzusetzen. Seine Bewacher waren oft weit aufgerückt, sodass sich Räume boten. Zu oft mit dem Ball verliebt scheiterte aber Sheikh Dawood meist an sich selbst. Der Spielaufbau der Grabfelder war zwar zielstrebig, aber in der Ausführung oft zu ungenau. Als Sheikh Dawood auf Römhild passte, konnte Rekittke den Abschluss parieren. Zwanzig Minuten vor Spielende stellte HSV-Trainer Pfeifer auf ein 3:4:3 um. Clever agierte aber die Defensivabteilung der Gäste. Die ließen die Jäger, Mai und Co oft ins Abseits laufen. Sinnbildlich für die Hainaer Verfassung war eine Szene aus der 80. Minute. Eine Flossmann-Flanke drückte Franke aufs Tor. Hoffmann parierte. Den Nachschuss von Mai konnte Hoffmann, der schnell wieder auf den Beinen war, erneut abwehren. Auch der eingewechselte Knauer hatte kein Glück gegen Hoffmann. In den letzten Minuten drangen die Hainaer noch einmal auf den Anschluss. Effizienz zeigte nur Bad Salzungen, die im zweiten Durchgang nur sporadisch über die Mittellinie kamen. In der 92. Minute setzte Frank aus 20 Meter den Ball in die rechte untere Ecke zum verdienten
Wacker-Sieg.

ds

Haina: Rekittke; S. Mai, Schmidt, Hoffmann, D. Mai, To.Hummel, P. Jäger, Mi. Hummel (71. Knauer), Flossmann,
Winter (32. D. Franke), A. Mai (46. Gundelwein)

Bad Salzungen: Blochberger (15. Hoffmann) – Damaske, Pulkus (89. Schmidt), Römhild (78. Hlawatschek), Seidel (15. Hoffmann), Hoppe, Wendler, Frank, Völker, Sheikh Dawood, Hlawatschek

Krech (Schmalkalden) – 0:1 Sheikh Dawood (10.). 0:2 Hoppe (30.), 0:3 Frank (90.+3)

– 140 –

RK: Blochberger(15., Verhinderung Torchance)


Quelle: insuedthüringen.de