Zwei komplett unterschiedliche Spiele der kleinen Kurstädter

Stefan Seifferth, 13.05.2018

Kali Werra Tiefenort – SV Wacker 04 Bad Salzungen 1:4 (1:1)

Am vergangenen Sonntag traten die kleinen Kurstädter ersatzgeschwächt beim Ortsnachbarn in Tiefenort an und es kam zu einer verdienten Auswärtsniederlage, die auch aufgrund der guten Gastgebermannschaft noch deutlicher ausfallen hätte können. Der Gegner war an dem Tag gieriger und kam auf dem heimischen Platz besser zurecht und natürlich war die Laufbereitschaft ein wesentlicher Grund für den Erfolg der Tiefenorter Mannschaft an diesem Tag. Glückwunsch an die Tiefenorter, die mit dem Erfolg einen großen Schritt machten, Platz 3 zu sichern.

 

SV Wacker 04 Bad Salzungen – SG SV Rot-Weiß Buttlar 2:1 (0:0)

Wesentlich besser machten es die Kids am Dienstagnachmittag gegen den Staffelprimus aus Buttlar. Die Mannschaft um Stützpunkttainer A. Mannel reiste zum Spitzenspiel in die Kurstadt auf den Kunstrasenplatz im Werra-Energie-Stadion und es entwickelt sich von Anbeginn ein echter Schlagabtausch. Ein hohes Tempo und eine starke Laufbereitschaft legten beide Mannschaften an den Tag und richtige Torchancen waren in der ersten Halbzeit Mangelware. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit sah man ein schönes Fußballspiel der Kinder und ein Freistoß kurz vor dem Ende von der Strafraumgrenze wurde unhaltbar an die Unterlatte geschossen und sprang zur Freude der Buttlaer Kinder und Eltern ins Tor (36. Minute). Die Führung hielt nicht lange an und es kam durch einen Doppelpack in der 36. und 37. Minute von Artur und Dave zum vielumjubelten Sieg der kleinen Kurstädter gegen den Primus aus der Rhön.

Der Sieg geht aufgrund des hohen Einsatzwillens und der höheren Spielanteile in Ordnung! Glückwunsch an die Kinder und das Spiel gegen Tiefenort wurde schnell vergessen.

Der Staffelsieg war aufgrund der deutlich mehr erzielten Tore bereits im Vorfeld kein Thema mehr gewesen und wir wünschen der Mannschaft aus Buttlar viel Erfolg bei der Endrunde der Staffelsieger um den Kreismeistertitel des KfA Westthüringen.