SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

+++ Heimsieg für die Wacker-Buben +++

Marcus Weilmünster, 07.01.2010

+++ Heimsieg für die Wacker-Buben +++

Fußball

Heimsieg für die Wacker-Buben

Hallenturnier um den Pokal der stz, F-Junioren: Spannung bis zum letzten Spiel Von Ralf Ilgen

Bad Salzungen - Durch einen 5:4-Sieg nach Neunmeterschießen gegen die Mannschaft aus Ernstroda sicherte sich die erste Mannschaft der F-Junioren des Gastgebers Wacker Bad Salzungen den Sieg beim Turnier um den stz-Pokal. Rang drei sicherte sich Schweina, das im kleinen Finale 3:0 gegen Waltershausen die Oberhand behielt.

Insgesamt neun Mannschaften gingen vor einer schönen Zuschauerkulisse an den Start. In der Gruppe A hatte Wacker Bad Salzungen I nur wenig Mühe mit der Konkurrenz. Mit drei Siegen jeweils ohne Gegentreffer wurden die Wackeraner souverän Gruppensieger. Sie zogen zusammen mit Ernstroda ins Halbfinale ein. Philippsthal wurde Gruppendritter und verwies Barchfeld auf den 4. Rang. Die Gruppe B, in der mit fünf Mannschaften gespielt wurde, holte sich Schweina mit vier Siegen den ersten Platz. Den Glücksbrunnern folgte Waltershausen in die Vorschlussrunde. Dorndorf verspielte seine gute Ausgangsposition durch eine 1:2-Niederlage im letzten Gruppenspiel, das gegen Schweina 1:2 verloren ging. Die zweite Vertretung von Wacker Bad Salzungfen wurde Vierter und das Mädchenteam von Silvester Bad Salzungen kam auf Rang fünf.

Im ersten Halbfinale besiegte Ernstroda die Schweinaer 1:0. Das Spiel begann mit guten Möglichkeiten für Ernstroda, die Schweinaer antworteten mit einem Lattentreffer. Insgesamt hatten die Ernstrodaer mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Der entscheidende Treffer fiel erst eine knappe halbe Minute vor dem Ende, als Gröllnitz zum 1:0 traf. Letztlich war der Finaleinzug für Ernstroda verdient. Eine klare Angelegenheit war das zweite Halbfinale, das Wacker I 5:0 gegen Waltershausen gewann. Berg brachte die Badestädter 1:0 in Front, Wieczoreck legte das 2:0 nach. Sebastian Arlt, der sich zwischendurch auch als "Ersatz-Hallensprecher" betätigte, sorgte mit zwei Toren für die Vorentscheidung, ehe Niklas Dolny noch das 5:0 nachlegte.

Im Spiel um den 7. Platz gewann Barchfeld gegen die zweite Wacker-Vertretung 3:0 und in der Begegnung um den 5. Platz triumphierte Philippsthal mit dem gleichen Ergebnis gegen Dorndorf.

Die Schweinaer, die in der Vorrunde klar dominiert hatten, holten sich mit einem 3:0-Erfolg den 3. Platz. In einem Spiel, das von den Glücksbrunnern beherrscht wurde, erzielte Max Wolf mit seinem 10. Turniertreffer die 1:0-Führung. Anton Archert legte das 2:0 nach und den 3:0-Endstand besorgte wieder Max Wolf, der mit elf Toren als bester Schütze ausgezeichnet wurde.

Das Finale war eine sehr spannende Angelegenheit. Anders als noch in der Vorrunde hielt Ernstroda sehr gut mit. Mehrere Chancen wurden vergeben, ehe Justin Kowald für das erste Wacker-Ausrufezeichen sorgte. Er traf in der 5. Minute den Pfosten. Kurz darauf brachte Marvin Berg die Gastgeber in Führung. Johannes Funke sorgte im Anschluss an einen Eckball für das 1:1. Die Ernstrodaer hatten danach bei einem Pfostenschuss Pech und waren auch danach dem Siegtreffer näher als Bad Salzungen. Die Wackeraner retteten sich mit etwas Glück ins Neunmeterschießen. Dort hatten sie die besseren Nerven und setzten sich 5:4 durch. Den entscheidenden Neunmeter verwandelte Sascha Wieczorek.

Nach dem Turnier wurden neben dem Schweinaer Max Wolf (bester Torschütze) noch der Ernstrodaer Lion Gröllnitz als bester Spieler und der Waltershäuser Tim Engelmann als bester Torhüter ausgezeichnet.


Quelle:STZ