SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 4.ST (2016/2017)

SV 07 Herpf   Wacker Bad Salzungen
SV 07 Herpf 0 : 3 Wacker Bad Salzungen
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   4.ST   ::   11.09.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Mohammad Sheikh Dawood

Assists

Mathias Weisheit

Gelbe Karten

Daniel Kehr, Mohammad Sheikh Dawood

Zuschauer

110

Torfolge

0:1 (49.min) - Mohammad Sheikh Dawood (Mathias Weisheit)
0:2 (78.min) - Mohammad Sheikh Dawood
0:3 (95.min) - Mohammad Sheikh Dawood per Elfmeter

Der dreifache Dawood

Herpf - In der Fußball-Landesklasse gewann Wacker Bad Salzungen bei der SG Herpf/Helmershausen nach einer guten Leistung klar.

 

In der Fußball-Landesklasse gewann Wacker Bad Salzungen bei der SG Herpf/Helmershausen nach einer guten Leistung klar. Der zweite Saisonerfolg ließ die Wackeraner in der Tabelle auf Rang acht klettern. Der Sieg der Gäste geht in Ordnung. Sie zeigten die bessere Spielanlage und nutzten ihre Chancen in Hälfte zwei resolut.

Dabei hatte die Heimelf gegen vorsichtig beginnende Gäste in der 3. Minute die erste Chance. Herrmann steckte in den Strafraum auf Fuchs durch, der einen Schritt zu spät kam. Für die Gäste versuchte es Dawood vergeblich aus der Distanz (9.). Den Freistoß von Damaske entschärfte Möhring im Nachfassen (13.). Auf der Gegenseite setzte sich Fuchs durch. Sein Rückpass von der Grundlinie war aber zu ungenau (16.). Insgesamt fehlte es dem Spiel beider Mannschaften im letzten Drittel an Genauigkeit. Erst in der 25. Minute wurde es wieder gefährlich, als Frank volley abzog und Möhring glänzend parierte. Dawood vergab eine weitere Chance (37.), ehe die Heimelf endlich einmal schön konterte. Über Herrmann und Fuchs kam die Kugel zu Fickel, der legte ab für Nier und dessen Schuss kratzte Blochberger aus der unteren Ecke (43.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gastgeber dann viel Glück. Zunächst wurde Wendlers Schuss abgeblockt, den Nachschuss aus 18 Metern setzte Römhild an den Pfosten.

Hälfte zwei begann mit einer Herpfer Druckphase, mehreren Eckbällen und Chancen. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite, als die Abwehr der Heimelf nicht im Bilde war. Frank wurde freigespielt, dessen Flanke war zwar zu ungenau, aber Weisheit erlief sich die Kugel. Er passte zurück an den Strafraum, wo Dawood trocken abzog und zum 0:1 traf (50.). In der Folge wurden die Herpfer stärker. Pyterke spielte auf Fuchs, der aber abgeblockt wurde. In der 58. Minute scheiterte Fuchs am toll reagierenden Blochberger und vergab die große Ausgleichschance. Schüsse von Nier und Böhm (69./75.) wurden geblockt.

Dem Spiel der Herpfer fehlte es aber weiterhin oft an dem nötigen Tempo, der Genauigkeit und den zündenden Ideen. Die Wackeraner verschoben immer wieder geschickt und nahmen der Offensive der Heimelf den Schwung. Die Gastgeber mussten oft nach zwei, drei Pässen ihre Angriffe abbrechen und von hinten neu aufbauen. Wacker selbst war immer gefährlich, wobei die Einheimischen sowohl den flinken Wendler als auch Dawood nie in den Griff bekamen. Kurz nachdem Böhm nach einer Ecke genau in die Arme von Blochberger geköpft hatte, fiel auf der anderen Seite das 0:2. Nach einem Einwurf bekamen die Gastgeber die Kugel nicht weg, Dawood wurde angespielt und vollendete vor Möhring eiskalt (79.).

Mangelnde Einstellung kann man der Heimelf gegen clever agierende Gäste nicht vorwerfen. In der Schlussoffensive spielte Fuchs Pyterke frei, der aber zu lange zögerte. In der 90. Minute nahm Fuchs die Kugel 14 Meter vor dem Tor mit der Brust an und schloss sofort volley ab, aber auch hier bekam Blochberger noch die Hände an den Ball. In der Nachspielzeit besorgte Dawood mit seinem dritten Tor per Foulstrafstoß noch das 0:3. ilg

Herpf: Möhring; Hamm, Zöller, Böhm, Blümke, Fickel (70. Rutschik), Nier, Esser, Hermann (46. Pyterke), Fuchs, Hebstreit (65. Röll)

Bad Salzungen: Blochberger; Damaske, Pulkus, Völker, A. Hlawatschek, Römhild, Kehr, Wendler (84. Hielscher), Frank (89. Gobel), Sheikh Dawood, Weisheit (85. Öhler)

Butterich (Straufhain) - 110 - 0:1, 0:2, 0:3 Sheikh Dawood (49./78./90.+3)


Quelle: Freies Wort Online