SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 16.ST (2018/2019)

SG SV Borsch 1925   Wacker Bad Salzungen
SG SV Borsch 1925 0 : 1 Wacker Bad Salzungen
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   16.ST   ::   03.03.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Charlie Seidel

Gelbe Karten

Leonard Schmidt, Moritz Schmidt, Philipp Volkardt

Zuschauer

175

Torfolge

0:1 (42.min) - Charlie Seidel

+++ Wackeraner jubeln in der Rhön +++

Das Altkreisduell in der Fußball-Landesklasse zwischen der gastgebenden SG Borsch/Geismar und dem SV Wacker Bad Salzungen endet mit einem überraschenden 1:0-Erfolg für die Gäste. Von Thomas Dröge

Borsch –Die Kurstädter vollzogen mit einem 3:3-Unentschieden im Nachholspiel gegen die Eintracht aus Hildburghausen bereits vor einer Woche den Start in die Rückrunde. Bei den Gastgebern gab Paul Wagner sein Debüt Der erst 17-Jährige wechselte in der Winterpause von Victoria Fulda in die Thüringer Rhön. Für Borsch/Geismar war es nach der Absage des Nachholspiels gegen den Spitzenreiter aus Sonneberg gegen Wacker der Auftakt in die Rückrunde. „Diesbezüglich liegen die Vorteile bei unseren Gästen. Darauf habe ich extra meine Mannschaft noch einmal hingewiesen“, bemerkte der Borscher Trainer nach dem Spiel, während Daniel Hlawatschek, Trainer der Wackeraner, seine Elf noch einmal auf die nicht einfachen Platzverhältnisse im „Sportpark An der Ulster“ hinwies.

Beide Mannschaften gingen engagiert in die Partie. Borsch agierte feldüberlegen, während die Gäste versuchten, sich mit Kontern Respekt zu verschaffen. Zunächst aber fehlte bei beiden Mannschaften die Präzision im Spielaufbau, sodass die Angriffe vor den Strafraumgrenzen endeten und torgefährliche Szenen Mangelware blieben. Das Spiel Mann gegen Mann bestimmte in der ersten halben Stunde das Geschehen. Tobias Blochberger im Tor der Kurstädter brauchte bei einem Abschluss von Paul Wagner, nicht eingreifen (23.). Auch Martin Gimpel verzog nach toller Ballmitnahme (30.). Ansonsten gelang es den Wackeranern um die beiden zentralen Abwehrspieler Alexander Völker und Leonard Schmidt ein dichtes und sicheres Deckungsgefüge zu stricken. Bei den Borschern fehlten die Ideen, um das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. Völker und Co hatten mit den hohen Eingaben in das Deckungszentrum der Gäste-Elf leichtes Spiel. Sie ließen den SG-Angreifern um Martin Gimpel kaum Platz zum Entfalten oder für kreatives Angriffsspiel, wofür die Rhöner sonst bekannt sind. „Im ersten Abschnitt agierten wir viel zu pomadig“, bemängelte Borschs Trainer Andreas Herzberg. Die besseren Möglichkeiten vor der Pause verbuchten die Bad Salzunger. Zunächst verpasste Phil Pulkus nur knapp die Führung für seine Farben (34.). Nach einer Ecke seines Mitspielers Sascha Damaske klärte Marc Schmitt im Tor der Hausherren mit der Faust. Der Ball kam an der Strafraumgrenze zu Pulkus. Der Wackeraner versuchte es mit einem Schlenzer über Schmitt, den Borschs Kapitän Niklas Kraus gerade noch mit dem Kopf über das Gebälk lenkte. Nach einem Foul von Borschs Deckungsorganisator Tobias Wagner an Damaske entschied Schiedsrichter Krech aus Fambach auf Elfmeter für die Kurstädter, aber Charlie Seidel scheiterte an Borschs stark reagierenden Torhüter (37). Bei der Gästeführung machte es Seidel besser (42.). Mit dem Kopf verwertete er einsatzstark einen langen Ball und traf zur nicht unverdienten 1:0-Führung für die Kreisstädter.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Hausherren den Druck auf die Gästeabwehr. Gimpel und seine Mitspieler störten früh den Spielaufbau der Gäste. „Meine Mannschaft stand im zweiten Abschnitt zu tief, sodass wir uns kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnten“, analysierte Wackers Trainer Daniel Hlawatschek. Auch im Spiel nach vorne fehlte den Bad Salzungern die Entschlossenheit, sodass sich fast alles nur noch in der Hälfte der Kurstädter abspielte. Allerdings zeigten die Hausherren auch in dieser Phase ungewohnt oft Defizite beim finalen Pass, sodass sich die Gäste um den aufmerksamen Blochberger im Tor immer wieder aus der Umklammerung befreien konnten. Die Spannung stieg in den letzten zehn Minuten, als Borsch alles oder nichts spielte. Gimpel und der eingewechselte Tobias Wald vergaben in aussichtsreicher Position (83., 85.). Nach einem Foul an Gimpel, der Borscher wurde von zwei Bad Salzungern in die Zange genommen, scheitere SG-Routinier Bertram Laibach am glänzend reagierender Bad Salzunger Torhüter Blochberger. Als auch Gimpel in der Nachspielzeit bei einem Schlenzer von Johannes Kraus Zentimeter fehlten, war die Entscheidung zugunsten der Gäste gefallen. Die Wackeraner lagen sich jubelnd in den Armen, während die Spieler der Gastgeber ernüchternd die Niederlage registrierten.

„Auch wenn ich in der zweiten Halbzeit ein besseres Gesicht bei meiner Mannschaft gesehen habe, zeigt die heutige Partie, dass mit angezogener Handbremse nichts geht“, bemerkte Borschs Trainer Herzberg. „Das war heute ein anders Gesicht meiner Elf als in vielen Spielen der ersten Saisonhälfte“ freute sich dagegen Daniel Hlawatschek, der mit Wacker Platz elf kletterte.

Borsch/Geismar: M. Schmidt; J. Kraus, T. Becker, P. Wagner, F. Strunz (79. T. Wald), J. Kimpel, M. Seiml (68. B. Leibach), M. Gimpel, M. Bittorf, N. Kraus, M. Reuter (46. C. Schel)

Bad Salzungen: T. Blochberger; P. Volkhardt (90+1 Daniel Hlawatschek), S. Damaske, P. Pulkus, Ch. Roemhild, Ch. Seidel, L. Schmidt, J. Frank, M. Schmidt (75. S. Kuhn), A. Voelker, A. Hlawatschek

Schiedsrichter: Steffen Krech (Wernshausen)


Quelle: insuedthueringen.de

Fotos vom Spiel